Sie sind hier: famos
17.10.2017 : 7:32 : +0200

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ausgabe 3/2017
zur Inhaltsübersicht

wir haben es geschafft: Das Nürnberger Familienmagazin „famos“ wird zehn Jahre alt – und das ist wahrlich ein Grund zum Feiern, was wir am Sonntag, 19. November, von 14 bis 17 Uhr in der Villa Leon ausgiebig tun werden. Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber willkommen – speziell für das Projekt der „Degrin-Minis“ (siehe Seite 2). Alle weiteren Infos zum Geburtstagsfest und zum „famos“-Film der Medienwerkstatt, der derzeit entsteht, gibt es auf Seite 15.

10 Jahre „famos“: Das bedeutet 40 Ausgaben mit spannenden Themen und unterschiedlichen Titelbildern, die wir auf Seite 1 feierlich dokumentiert haben. Herzlich bedanken möchten wir uns an dieser Stelle für alle Unterstützer, Mutmacher und Sponsoren, die es ermöglicht haben, dass dieses Familienmagazin seit zehn Jahren vier Mal im Jahr kostenlos erscheinen kann. Es wäre schön, wenn das so bleibt – und gern darf der Kreis der Partner und Förderer noch weiter wachsen.

Der runde Geburtstag ist natürlich auch ein Anlass zum Zurück- und Vorausschauen. Dazu gehört ein ausführliches Gespräch mit Nürnbergs Sozialreferenten Reiner Prölß (siehe Seiten 8 und 9), aber auch ein Zehn- Punkte-Wunsch-Paket mit Blick auf das Jahr 2027 (auf den Seiten 12/13). Zudem stellen wir Einrichtungen und ein Mädchen vor, die so alt wie „famos“ sind (Seiten 10 bis 14); zu denen gehört ebenfalls das Elterngeld, das im Reizthema (Seiten 18 und 19) im Mittelpunkt steht. Passend werden uns in der Umfrage „Von 0 auf 100“ zehn Nürnberger(innen) etwas über ihr schönstes Fest erzählen (Seiten 4 und 5). Weihnachten hat übrigens niemand erwähnt, was vielleicht daran liegt, dass das „Fest der Liebe“ noch ziemlich weit weg ist.

Wir wünschen jetzt allen viel Vergnügen beim Lesen der Jubiläumsausgabe, wo auf Seite 20 bei den Gewinnspielen wieder attraktive Preise winken, und einen schwungvollen Start in den Herbst. Möge er famos werden – erst recht am 24. September beim Weltkindertag, wo „famos“ erstmals mit einem eigenen Stand am Jakobsplatz vertreten ist.

Jo Seuß & das famos-Team