Sie sind hier: famos
16.12.2017 : 10:20 : +0100
Mittwoch 06. Dezember 2017

Kinderliedermacher Geraldino erzählt

Anlässlich von 10 Jahre famos führt Kinderliedermacher Geraldino hinter die Kulissen von famos und...[mehr]


Donnerstag 30. November 2017

famos im Frankenfernsehen

Dokumentation aus Anlass des 10-jährigen Bestehens von famos [mehr]


Donnerstag 30. November 2017

Eine rauschende Geburtstagsparty

Das Nürnberger Familienmagazin "famos" feierte sein Zehn-Jahres-Fest mit vielen Gästen in der Villa...[mehr]


Mittwoch 15. November 2017

Veranstaltungskalender

Termine für Familien im Winter: von Ende Dezember bis März [mehr]


Sonntag 24. September 2017

„famos“ beim Weltkindertag 2017

Am Sonntag, 24. September 2017, fanden nicht nur Bundestagswahlen, Menschenrechtspreis und das...[mehr]


Sonntag 26. März 2017

Tausche altes Fahrrad gegen neues Glück

Fahrrad-Sammelaktion für Flüchtlinge startet am Sonntag, 2. April, bei der K4-Fahrradwerkstatt in...[mehr]


Donnerstag 22. September 2016

Bunte Welt & volles Haus beim 9.famos-Familienfest

Eine runde Sache war die neunte Auflage des famos-Familienfest in der sehr gut besuchten Villa Leon...[mehr]


Montag 01. August 2016

Wir feiern famos

Lieder, Tänze, Drachenbau und Tombola zum Nulltarif: Impressionen vom 8. famos-Familienfest am 25....


Seite 1 Seite 2 vor >
< zurück
30.11.2017 18:51 Alter: Von: js

Eine rauschende Geburtstagsparty

Das Nürnberger Familienmagazin "famos" feierte sein Zehn-Jahres-Fest mit vielen Gästen in der Villa Leon



10 Jahre famos


Wunderbare Figuren: Sylvia Mograbis Gruppe beim Afro-Tanz.


Launiger Moderator: Der Entertainer und famos-Kolumnist Oliver Tissot moderierte das 10. famos-Familienfest.

Wie in den Vorjahren war das Gratis-Fest sehr gut besucht. Im Atelier wurden Kronen aus Papier gebastelt und mit Stiften, die Schwan-Stabilo gestiftet hatte, bunt angemalt. Während die Sparkasse Nürnberg eine herrliche Airbrush-Tattoo-Aktion und ein Glücksrad mit vielen Preisen beisteuerte, gehörten die kleinen Lebkuchenhäuser, die Lebkuchen Schmidt spendiert hat, zu den beliebtesten Gewinnen. Wie gewohnt, lud der Tessloff-Verlag die Kinder zur launigen Rätselrallye quer durch das Haus und im Foyer gab es informative Stände, wo am gemeinsamen Stand von Bündnis für Familie und famos Buttons mit famops-Motiven gemacht wurden.

Im großen Saal lief zum Auftakt die Premiere des brandneuen Sechs-Minuten-Clip über das famos-Magazin, der kurzweilig schildert, wie eine Ausgabe des Familienmagazins von der Redaktionskonferenz in der Gostenhofer Vereinskneipe „Zur Heimat“ bis zum Druck beim Verlag Nürnberger Presse entsteht. Catharina und Peter Romir haben als Autorenteam das Material zusammen mit der Medienwerkstatt gedreht. Aufnahmen vom famos-Geburtstagsfest wurden noch in die knapp halbstündige Dokumentation integriert, sie ist am 3. Dezember im Frankenfernsehen zu sehen.

Die Romirs waren überrascht, „wie viele Leute an famos beteiligt sind“. Schön empfanden sie es, „dass die Macher eine große Familie sind“. Entsprechend viele Interviews wurden geführt, um alle Partner und die wichtigsten Sponsoren wie die Sparkasse zu Wort kommen zu lassen. Ein Schock war allerdings für alle Beteiligten der überraschende Tod von Medienwerkstatt-Chef Kurt Keerl, der bei vielen Drehs vor Ort war.

„famos ist ein Türöffner“, lautet das Fazit von Peter Romir, der insgesamt begeistert war, mit wie viel Power auch Kinderliedermacher Geraldino mitgemacht hat. Nach der Premiere des Video-Clips kam er unter dem Jubel der Besucher auf die Bühne gelaufen. Entertainer Oliver Tissot führte launig durch das dreistündige Programm. Kinderliedermacher Geraldino riss Klein und Groß ebenso von den Sitzen wie Afro-Tänzerin Sylvia Mograbi, deren Kostproben von einer Gewitter-Choreografie über ein rhythmisches Bodygroove-Stück bis zu zwei schweißtreibenden Gumboot-Dance-Einlagen reichten. Am Ende waren alle der über 400 kleinen und großen Gäste zufrieden. Und Sozialreferent Reiner Prölß hatte Wort gehalten – und mit einer knackig kurzen Rede die Glückwunsche aus dem Rathaus überbracht.

Texte: j.s./Fotos: Anja Hinterberger