Sie sind hier: famos
25.8.2016 : 2:51 : +0200

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Ausgabe 2/2016
zur Inhaltsübersicht

kennen Sie den? Gestern standen wir noch am Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter. Ein Sponti-Witz, der in Krisenzeiten immer wieder auftaucht. Beim Titelthema dieser famos-Ausgabe spielt der Abgrund eine zentrale Rolle, das Thema werden wir aber ernsthaft angehen. Schließlich könnten wir alle schlagartig unter einem Trauma leiden – ob durch Unfall, eine Naturkatastrophe oder eine direkte, unerwartete Gewalterfahrung, die leider in den besten Familien passiert. Das kann Menschen ein Leben lang schlimm belasten, wenn sie dieses Ereignis nicht irgendwann verarbeiten.

In dieser Ausgabe wollen wir klären, wie man mit einem Trauma umgeht. Und zugleich Menschen vorstellen, die sich damit auskennen. Ausschließlich ernst soll es trotzdem nicht zugehen. Deshalb erzählen sieben Redaktionsmitglieder ihre kleinen Kindheitstraumata, die ihnen zumindest temporär zu schaffen machten, als sie jünger waren.

In der Sommer-Ausgabe von famos finden Sie ansonsten wieder viele Tipps, Infos, Termine und Anregungen zum Thema Familie. Und zehn Nürnberger(innen) zwischen 0 und 100 Jahren sagen, was bisher die größte Herausforderung ihres Lebens war.

 

Wir wünschen viel Vergnügen beim Lesen und zudem einen friedlichen, erholsamen und möglichst famosen Sommer! 


Jo Seuß & die famos-Redaktion